„Sie fliegen mit den Händen und sehen mit den Ohren“.

Pünktlich zur Sonnenwende nahmen bei sommerlichen Temperaturen wieder zahlreiche Naturinteressierte, darunter 25 Kinder an der SKG Glühwürmchen-wanderung im Mönchbruch teil.
Nach der anschaulichen Erläuterung der Geweihe von Rehbock, Rothirsch und Damwild konnten die Teilnehmer*innen vom Aussichtsturm die Damhirschrudel mit ihren prächtigen Geweihen im hohen Gras der Mönchbruchwiesen beobachten.
Danach erläuterte Harald Lehmann die Lebensweise der kleinen „Kobolde der Nacht“, der Fledermäuse. „Sie fliegen mit den Händen und sehen mit den Ohren“, berichtete er. Beeindruckend war wieder das Fledermauspräparat des „Großen Mausohrs“, das alle ganz nah bestaunen konnten. In der Dämmerung ging es dann durch die Achtstaudenschneise in den alten Eichenwald, wo im Frühling noch der Bärlauch geblüht hatte.
An einem kleinen Teich peilte Lehmann dann mit einem Fledermausdetektor, Frequenz 45 kHz, die Ultraschalllaute der Wasser- und Zwergfledermäuse an. Ein Raunen ging durch die Gruppe, als die Fledermäuse vor dem noch hellen Abendhimmel ihre Flugkünste über den Köpfen der Teilnehmer*innen präsentierten. Als es dann im Mönchbruchwald so richtig dunkel wurde, zeigten die vielen, leuchtenden Glühwürmchen den Weg zurück zum Startpunkt, wo die Gruppe kurz gegen 23.00 Uhr wieder eintraf.

Lamatour
Am Samstagnachmittag, den 31. August 2019 bietet die SKG Wanderabteilung für Kinder mit Begleitung eine Wanderung zusammen mit Lamas in der Nähe des Kloster Eberbachs an. Nähere Infos und Anmeldung bei Harald Lehmann unter der Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.