Auf verschlungenen Pfaden entlang der Haardt.

Bericht von Andreas Klink
Am 30.August 2015 starteten 17 Fitnesswanderinnen und ­wanderer zu einer Tour der drei Superlativen (schönste Natureindrücke, supermotivierte Wanderer und höchste Temperaturen bis gefühlte 38°C) zur dritten Weinsteigetappe.
Pünktlich um 11:OO starteten wir am Bahnhof in Deidesheim. Die Warmlaufphase ging zum historischen Marktplatz und durch verwinkelte Gassen hinaus in die herbstlichen Weinberge entlang des Weinbaches zum Pfalzblick. Hier genossen wir einen herrlichen Ausblick in die Rheinebene bis zum Odenwald.
Nun tauchten wir in den schattigen Kastanienwald ein und wanderten auf verwurzelten Wanderpfaden bis zur Klausenkapelle. Hier genossen wir eine kurze Rast im Kühlen bevor es weiterging zum Weinort Königsbach. Hier ging es an der Pfarrkirche St Johannes auf Serpentinen hinunter in das idyllische Dorf mit verzweigten Wegen. Nachdem sich die Gruppe wieder gefunden hatte, führte uns der Weinsteig bald auf ausgetretenen Sandsteintreppen steil hinauf zur lange ersehnten Mittagsrucksackrast um ca. 13:30 Uhr am Meerspinnblick oberhalb von Gimmeldingen.

Gestärkt und ausgeruht ging es bergab zum Benjental und hier durch einen kühlen Mischwald entlang des plätschernden Mußbaches bis zum Forsthaus Benjental. Hier gab es erst einmal ein Getränkestop. Nun starteten wir zum langen Aufstieg auf das 554 m hohe Weinbiet. Hier war erst einmal eine längere Trinkpause im Pfälzer Wald Vereinshaus angesagt.
Nach einem ausgiebigen Fototermin an der Wetterstation auf dem Gipfel ging es weiter über den mit Kiefern bewaldeten breiten Rücken des Wolfsberges hinab zum Naturdenkmal Bergstein mit einer herrlichen Aussicht in das Lambrechter Tal, in die Rheinebene und zum Hambacher Schloss.
Nach einer erneuten Rast auf einer Wohlfühlliege wanderten wir zum spektakulären Hohleisen mit alpinem Abstieg zur Wolfsburg, deren kleines Kiosk leider geschlossen war. Von hier aus spazierten wir entspannt auf einem fast horizontalen Hang Weg in Richtung Neustadt.
Den Aufstieg zum Deidesheimer Tempel und der Dr. Welsch Terrasse hatten wir aufgrund der heißen Temperaturen und der fortgeschrittenen Zeit und auf Wunsch der Mehrheit der Gruppe wohlwollend ausfallen lassen. Nach dem Abstieg über den Haardter Treppenweg in die Neustadter Altstadt ließen wir die Erlebnisse und Eindrücke des Tages im Gasthaus "Zur Post" Revue passieren.
Nach einem Kassiermarathon spazierten wir durch die Altstadtgassen am Ellwetrische­Brunnen vorbei zum Hauptbahnhof, wo wir mit Schienenersatzbussen bei Vollmond zurück nach Deidesheim geschaukelt wurden.
Von hier aus fuhren wir, wie auf der Hinfahrt, in Fahrgemeinschaften zurück nach Bauschheim (22:30Uhr).

Vielen Dank an alle Beteiligten für die gute Stimmung auf der Tour und an die Fahrer für den reibungslosen Fahrservice.

Die nächste Fitnesstour führt am 25. Oktober auf den Rheinburgenweg. Gäste sind herzlich willkommen.
Nähere Infos bei Wanderführerin Therese Gandyra, Tel. 06142­ 71753.