Bericht zur Freizeitwanderung auf der Burg Frauenstein Runde am 10. Juli 2022

 

Das erste Stück der 10 km langen Wanderung führte durch das Schlangenbiotop bei Wiesbaden-Frauenstein. Schlangenbegegnungen gab es zwar keine, man konnte sich aber auf Schautafeln über die hier heimische Aeskulapnatter, eine harmlose ungiftige Schlange, ihren Lebensraum und das Artenschutzprojekt informieren.

Auf schattigen Wald- und Wiesen Wegen ließen sich die ersten der insgesamt 200 Höhenmeter gut bewältigen. An der Ludwig Schwenk Hütte legten wir eine kleine Rast ein und stärkten uns mit der mitgebrachten Rucksackverpflegung. Weiter ging es durch Wiesen mit den berühmten Frauensteiner Kirschen, Aprikosen und Pfirsichen und wieder ein Stück hinauf zum Goetheturm mit herrlichem Ausblick auf das Rheintal. Eine Steinpyramide erinnert hier an den berühmtesten deutschen Dichter und seinen Besuch im Jahr 1815.

 

 

Dass er den Rheingau und die Rheingauer Weine zu schätzen wusste und auch sonst den Freuden des Lebens zugetan war, erfuhren die Wanderer in einem kurzen „ Kulturteil“ – getreu dem Vereinsnamen SKG. Wer höher hinaus wollte konnte dann noch den Aussichtsturm Frauenstein erklimmen und die Rundumsicht auf die schöne Gegend genießen. Jetzt war es nur noch ein kurzes Stück zum Weindorf Frauenstein. Während einige die Burgruine Frauenstein erkundeten, verkürzte sich der Rest der Gruppe die Wartezeit mit einer durch den Schatten des Lindenbaumes inspirierten Gesangseinlage.

 

 

Nach Abschluss der Wanderung freuten sich die 10 Wanderer über einen schattigen Platz auf der Terrasse eines Weingutes, wo man in gemütlicher Runde den Tag ausklingen ließ.

 

Die nächste Wanderung am 24. Juli führt in die Steckeschlääfer- und Kreuzbachklamm bei Bingen; Wanderführer sind Sabine und Jörg Meier

 

Bericht von Sabine und Werner Donsbach