Nachbetrachtung zur Hiwweltour Tiefenthaler Höhe

Mit 20 Teilnehmern starteten die Freizeit-plus-Wanderer in den Frühling.

Los ging es am Frühlingsanfang zur Hiwweltour Tiefenthaler Höhe. Die Gruppe startete am Ortsrand von Tiefenthal durchs Appelbach-Tal mit seinem Feuchtbiotop.

Nach dem ersten Anstieg erreichten die SKGler nach ca. 3 Km das Dunzelloch, ein Steinbruch, wo lange Zeit wertvolles Baumaterial abgebaut wurde. Nach einer weiteren dreiviertel Stunde öffnete sich der Wald mit einem grandiosen Blick zum Donnersberg. An uralten Grenzsteinen vorbei, die die historische Grenze zwischen Rheinhessen und der bayrischen Kurpfalz markierten.

Im weiteren Verlauf machten wir die erste Rucksackpause im windgeschützten Wald. Der Weg führte  an einer Waldrandpassage vorbei mit vieleWindrädern zum Tisch des Weins. Nachdem wir den Weintresor geöffnet hatten, probierten wir einen Riesling und einen Dornfelder Rose. Die Sonne meinte es zwar gut mit uns aber der Wind verhinderte eine ngere Pause mit einer weiteren Flasche.

Nun machten wir uns auf den Weg zum letzten Abstieg durch eine wildromantische Schlucht, zurück zum Parkplatz. Zur Abschlusseinkehr ging es in einen "Rustikalen Landgasthof" in dem die Zeit, wahrscheinlich 1960-70 stehen geblieben ist. Bei Kaffee, Kuchen und sonstigem was viel Zeit in Anspruch nahm, konnten wir die sehr schöne Wanderrunde ausklingen lassen.

Länge der Runde ca. 13 Km mit 180 Hm.

Die chste SKG Fitness Wanderung ist am 15. April mit Stefan Degen im Taunus („Rhein-Wisper-Runde“).

Bericht und Bild W. Merten