Der Frauenchor der SKG Bauschheim auf Chorreise im Elsass

Bericht und Foto von Margot Beck
Das 30 - jährige Bestehen  des Frauenchores der SKG Bauschheim in diesem Jahr  war Anlass für eine viertägige Chorreise der Sängerinnen und ihres Dirigenten Hanno Kirsch in das Elsass. Ziel der Reise war die Europastadt Strasbourg. Im Alten Zollhaus, dort wo einst der Zoll auf alle Waren erhoben wurde, die auf der Ill transportiert wurden und wo sich heute ein Restaurant befindet, waren die Sängerinnen nicht nur von der mächtigen Fassade des Gebäudes beeindruckt, auch der servierte Elsässer Flammkuchen schmeckte hervorragend.
Im Anschluss fand eine Bootsfahrt auf der Ill statt. Bei strahlendem Sonnenschein schipperte  das Ausflugsboot gemächlich auf dem Fluss durch das Altstadtviertel La Petite France, vorbei an den Gedeckten Brücken,  der St.-Pauls-Kirche, sowie den Glas- und Stahlpalästen des Europäischen Parlamentes, des Europarates  und des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, so dass die Sängerinnen die Sehenswürdigkeiten der Stadt  vom Wasser aus erkunden  konnten.
Am nächsten Tag wurden bei einer Stadtrundfahrt  und einem   -rundgang  in Strasbourg mit unserer kompetenten Stadtführerin die Eindrücke des ersten Tages noch einmal vertieft. Der Rundgang führte durch das Gerberviertel mit seinen wunderschönen, blumengeschmückten Fachwerkhäusern, am Place Kleber vorbei bis zum Strasbourger  Münster. Unter der Leitung von Hanno Kirsch sang der Frauenchor im Strasbourger Münster die Lieder "Lobe den Herrn" und  "Hebe deine Augen auf". Für die Sängerinnen war es eine große Freude und Ehre in dieser imposanten, gotischen Kathedrale zu singen und  die zahlreichen Besucher  waren ein aufmerksames, interessiertes Publikum. Den Nachmittag verbrachte die Gruppe auf dem Odilienberg mit dem gleichnamigen Kloster, besichtigte die sehenswerte Klosteranlage und genoss dort die Stille und die weite Sicht in das Rheintal und auf die Vogesen. Einige besuchten  auch die unterhalb des Klosters sprudelnde  St. Odilienquelle und kosteten das Quellwasser, das bei Augenleiden Hilfe bringen soll. Im Winzerort Barr klang der Tag in einem gemütlichen Weinkeller aus.  
Am Samstag ging es mit dem Bus nach Colmar, wo der Frauenchor  von der Stadtführerin bereits  erwartet wurde. Bei einer kurzweiligen Führung durch die Stadt gefielen besonders die prachtvollen Häuser aus der Renaissance und die idyllischen Fachwerkhäuser  von Petite Venise. Zum Abschluss stand ein Besuch der Dominikaner - Kirche auf dem Programm. Hier beeindruckten  der weltberühmte Isenheimer Altar von Mathias Grünewald und das Gemälde Madonna im Rosenhag von Martin Schongauer. Die Fahrt führte weiter nach Gunsbach im Munstertal. Dort fand im Maison du Fromage eine Präsentation der Munsterkäse - Herstellung mit einer Verkostung statt. Neben der Einkehr in der gemütlichen Gaststube mit Blick auf die schöne Landschaft  bestand natürlich auch die Gelegenheit zum Kauf von Munsterkäse und anderen Spezialitäten aus der Gegend. Über die Elsässische Weinstraße führte die Fahrt zurück nach Strasbourg.
Am Sonntagmorgen übernahm der SKG Frauenchor die musikalische Mitgestaltung eines Abendmahlgottesdienstes, der in deutscher und französischer Sprache gehalten wurde,  in der evangelischen Kirche St. Pierre Le Jeune  in Strasbourg. Unter der Leitung von Hanno Kirsch trug der Frauenchor während des sehr gut besuchten Gottesdienstes, fünf Lieder vor, darunter "Hebe deine Augen auf" und  "Dona nobis pacem". Auch die Taufe eines kleines Mädchens während des sehr festlich gestalteten Gottesdienstes durften die Sängerinnen miterleben. In dieser sehr schönen, historischen Kirche  zu singen war für den Frauenchor ein besonderes Erlebnis  und ein Höhepunkt der Chorreise. Nach dem Gottesdienst fand noch ein kurzer Besuch des Kreuzganges statt. Mit vielen neuen Eindrücken über die Geschichte, Kultur und Natur des Elsass begab sich der Frauenchor anschließend  durch das Nordelsass - mit einem kurzen Aufenthalt in der Töpferstadt Soufflenheim - auf die Heimreise.