Schnee auf Bestellung

 

Vom 10. bis 17. Jänner im Tannheimer Tal / Top-Unterkunft

50 fidele Damen und Herren nahmen im Januar an der 16. Winterwanderwoche der SKG teil, die diesmal ins Tannheimer Tal kurz hinter der österreichischen Grenze führte.
Zwei Busfahrer namens Hamilton und Rosberg brachten uns zügig zum Vital-Hotel „Ritter“ (www.hotel-ritter.at); sorgfältig ausgesucht vom Organisationsteam Edith, Helga, Alfred und Holger.

Grüne Auen, 17 Grad und strammer Föhnwind liessen am Ankunftstag leider keine Wintergefühle aufkommen.
In der Nacht jedoch beschwor Alfred den einheimischen Schneegeist; dieser lieferte rasch und am nächsten Morgen war soviel Schnee gefallen, dass die erste geplante Wanderung abgesagt werden musste!
Wackere Wanderer stießen trotzdem je nach Kondition in die nähere und weitere Umgebung vor.
Dank der guten Organisation war sichergestellt, dass unterwegs  mindestens eine Herberge zum Aufwärmen und -tanken geöffnet hatte. So konnte sich jeder die Zeit zwischen dem reichhaltigen Frühstück und dem abwechslungsreichen Abendessen nach eigenem Gusto gestalten.
Mangels gespurter Loipen kamen die Langläufer zwar nicht zum gewünschten Wintererlebnis, aber die angebotenen Wanderungen entschädigten bei strahlendem Sonnenschein am Tag und Nachbetrachtungen bei anregenden Gesellschaftsspielen am Abend. Zudem hatte unser „Kindertisch“ genügend Ideen für anspruchsvolle Wandertouren - und berichtete abends auch gutgelaunt davon.
Des Morgens regte man den Appetit beim „Aquaplanning“ im hoteleigenen Hallenbad an.

Einige Teilnehmer fühlten sich wie zuhause in der Mainzer Altstadt; sie verwechselten nämlich den Bach, der vom Vilsalpsee herunterkommt, mit dem legendären Vilzbach. Am Donnerstag abend kamen wir auch noch in den Genuss des „Ballonglühens“. Die Gasbrenner von acht am Boden verankerten Heissluftballons feuerten im Takt berühmter Musikstücke in ihre Ballonhüllen und brachten sie so zum „Glühen“ - unvergesslich!

Am nächsten Tag haben wir dann etwas fahren lassen - nämlich  vier Damen im Ballon...

Schnell war die abwechslungsreiche Woche vorbei. Alle waren froh, trotz der ausgezeichneten Verpflegung noch durch die Tür des Busses, der uns pünktlich abholte, zu passen.

Am 9. Jänner 2016 geht‘s wieder ins Tannheimer Tal; Anmeldungen werden ab dem 1. Mai entgegengenommen.

Es bleibt noch die Frage:
War anstatt Alfred vielleicht doch Edith als Frau Holle für den plötzlichen Schneefall zuständig?

Bericht von Helmut Plaha