Natur auf der Spur.

Erste „Freizeit plus-Wanderung“ der SKG Bauschheim.

Bei herrlichem Frühlingswetter führte die Wanderabteilung der SKG Bauschheim die erste Wanderung der neuen „Freizeit Plus-Gruppe“ durch. Nach dem Start in Ernsthofen führte die Wanderung über den idyllischen Modaupfad bis Hoxhohl.
Danach ging es bergauf über Wald- und Wiesenwege zu der auf dem Johannesberg gelegenen Grillhütte. Nach der Verpflegung aus dem Rucksack wanderten die Teilnehmer weiter über den Lohberg und dann zum Streiterberg, dem höchsten Berg der Tour.
Danach führte der Weg bergab nach Lützelbach und dort zur Einkehr in ein Café. Anschließend ging es über den Wildfrauhausberg ins Hottenbachtal. Bergauf führte der Weg zum Waldhof und Mühlberg.
Talabwärts erreichten die Teilnehmer dann wieder den Ausgangspunkt der Wanderung in Ernsthofen.

       

       

Neue Wandergruppe der SKG Bauschheim: „Freizeitwandern plus“.

Zukünftig wird es bei der SKG Bauschheim unter der Bezeichnung „Freizeitwandern plus“ eine neue Wandergruppe geben. Diese ist zwischen der bereits bestehenden Freizeit- und Fitnesswandergruppe angesiedelt. Hinsichtlich des Anforderungsprofils der neuen Wandergruppe sei erwähnt, dass die Wanderstrecken 13 bis 16 km lang und die Anstiege meist mittelschwer sind.

 

Erste Freizeit plus-Wanderung im nördlicher Odenwald:

Über den Modaupfad zum Streiterberg

 

Am Sonntag, 26. März 2017, führt die SKG Bauschheim zum ersten Mal eine Freizeit plus-Wanderung durch. Treffpunkt ist um 09.15 Uhr der Parkplatz vor der SKG-Geschäftsstelle (Hinweis: Zeitumstellung auf Sommerzeit). Um 09.30 Uhr starten die Teilnehmer der Wanderung in Fahrgemeinschaften zum Ausgangspunkt der Wanderung in Ernsthofen im Modautal. Auf dem Modaupfad wandern wir zunächst bis nach Hoxhohl. Anschließend geht es bergauf über Wiesen- und Waldwege zum Johannesberg und dann zum höchsten Punkt dieser Wanderung, den Streiterberg. Von Lützelbach aus wandern wir bergab ins Hottenbachtal bis zum Irenenhof und folgen anschließend dem Wanderpfad bergauf bis zum oberhalb von Klein-Bieberau gelegenen Waldhof. Nach dem Überqueren des Mühlbergs kommen wir dann wieder bergab zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück.

 

Die Streckenlänge beträgt 16 km. Bei einer Gehzeit von ca. 5 Stunden sind etwa 600 Höhenmeter zu überwinden. Das Mitführen von Wanderstöcken wird empfohlen. Die Verpflegung am Mittag erfolgt aus dem Rucksack. Gäste sind herzlich willkommen. Für Mitfahrer beträgt der Unkostenbeitrag 5,00 €.

 

Wanderführer:

P. Ebner

Tel. 06142-44419

Wanderung der SKG Freizeitwanderer um das „Nesselbachtal“.

Am 5. März 2017 führte eine 13 km Rundwanderung die 16 Personen starke Wandergruppe in die nähere Umgebung von Bad Schwalbach. Nach einem leicht regnerischen Start führte uns der Weg durch den Kurpark am Nesselbach entlang zum Waldseetempel.
Zwischenzeitich hatte sich der Himmel aufgeklärt und wir setzten unsere Wanderung entlang der Nesselbachseen und dem Hubertusbrunnen ohne Regenschirm fort. Das nächste Etappenziel der Wanderparkplatz Schwalbacher Höhe war eine verdiente Rast welche mit Rucksackverpflegung und herrlichem Ausblick in den Hintertaunus einschließlich eines Regenbogens am Horizont entlohnte.
Nun führte uns der Weg mit einigen interessanten Schlenkern zurück nach Bad Schwalbach. Den Abschluss der Wanderung ergänzte ein entspanntes zusammen sein in einem gemütlichen Wald-Café- Restaurant.

Die nächste SKG Freizeitwanderung führt am 9. April 2017 auf die „Weinheimense - Route“ bei Alzey.
Nähere Infos bei Wanderführer Ekkes Kahl, Tel. 06412-71394

       

       

SKG Fitnesswanderung zur Platte.

Das Ziel unserer letzten SKG Fitnesswanderung war die Platte bei Wiesbaden.

Bei fast frühlingshaften Temperaturen und zum Teil strahlenden, blauen Himmel starteten wir mit 17 Teilnehmern im Goldsteintal und wanderten dann zum Kellerskopf. Der Anstieg war durchaus schweißtreibend, da wir schon nach kurzer Zeit über die Hälfte der insgesamt 520 hm hinter uns gebracht hatten.

Nach kurzem Zwischenstopp und schöner Aussicht ging es weiter Richtung Rassel und zur Achteckhütte, die zu einer kurzen Mittagsrast einlud. Anschließend führte der Weg hoch auf die Platte. Kurze Zeit später traten wir den Rückweg über schöne Waldwege und schmale Pfade zurück zum Goldsteintal an, wo die insgesamt 17 km lange Wanderung in der Hubertushütte bei vorzüglichem Essen ein schönes Ende nahm.

Die nächste Fitnesswanderung unter der Leitung von Andreas Klink führt am 23.04.2017 in die Pfalz auf den Leininger Burgenweg. Gäste sind willkommen!

       

       

SKG Freizeitwanderung zum Nesselbachtal (Bad Schwalbach).

Zwischen Waldsee und Wisperblick !
Unter diesem Motto laden die Freizeitwanderer am Sonntag , den 05.03.2017, zu einer Wanderung im Nesselbachtal ein.

Es ist eine leichte Wanderung  von ca. 13 km und einem Höhenunterschied von 160 m.
Das Nesselbachtal mit den Nesselbachseeen ist ein stilles, liebliches Tal inmitten einer schönen Natur. Vom Aussichtspunkt Schwalbacher Höhe erhalten wir einen Blick in die reizvolle Lage von Bad Schwalbach.
Hier werden wir eine Rast, wer möchte mit Rucksackverpflegung einlegen.

Zum Wanderabschluss ist eine Einkehr in Bad Schwalbach vorgesehen.
Die Rückkehr nach Bauschheim ist gegen 17.30 Uhr geplant.

Treffpunkt für die Fahrgemeinschaften ist um 09.45 Uhr an der Steinmarktklause (Am Steinmarkt 2) in Bauschheim. Gäste sind herzlich willkommen.
Die Führung übernimmt Günther Walter (06142-561253).

Winterwanderwoche Bericht.

Ins schöne Bundesland Tirol zum Kaisergebirge führte uns diesmal das Orga-Team der 18. Winterwanderwoche (WiWaWo).
Edith, Helga, Alfred und Holger hatten das Hotel „Waidachhof“ mit seinem tollen Wellnessbereich im Jahr zuvor ausgesucht, um die 43 Teilnehmer adäquat unterzubringen.
Rechtzeitig zum 14. Jänner hatte Petrus für reichlich Schnee gesorgt; die von Wilfried angeführten Langläufer fanden traumhafte Loipen vor und bewältigten so während der Woche 115 Kilometer mit 1500 Höhenmetern! Francisco schnupperte auf einem Einsteigerkurs am Skilanglauf und war nach anfänglicher Skepsis und einigen ungeplanten Landungen schließlich unrettbar vom LL-Virus befallen - Anni muss zukünftig nicht mehr alleine in die Loipe einsteigen.
Die zahlreichen Wanderwege waren trotz des stetigen Schneefalls am Wochenanfang so gut präpariert, dass sogar unser „Wanderkaiser“ Harald geruhte, uns mit Hund Lena seine Aufwartung zu machen. Vom sogenannten Kaiserwinkl war er so begeistert, dass er für die Seilbahnfahrt auf den Unterberg gleich zwei Fahrkarten löste! Ab Wochenmitte hatte man nämlich von dort dank strahlendem Sonnenschein einen traumhaften Rundumblick auf die Bergwelt mit dem „Wilden“ und dem „Zahmen“ Kaiser. Angeblich blickt man dort bis auf die Nordsee hinaus; vielleicht liegt das aber auch am in homöopathischen Dosen verkosteten Obstler...
Das Wappentier der Tiroler, ein stolzer Adler, ist auch auf den breiten Trachtengürteln (sogenannte „Ranzenspanner“) aufgestickt, mit denen sich die traditionsbewußte männliche Bevölkerung gerne an hohen Festtagen zeigt, wie wir bei einem Rundgang durch den Ort Kössen von der charmanten Fremdenführerin erfuhren. In der stolzen Pose mit den erhobenen Schwingen konnte man auch etliche Mitreisende beobachten (siehe dazu die beigefügten Bilder); wahrscheinlich verleiht die klare Tiroler Bergluft Flügel.
Jeden Tag wurden von Alfred Wanderungen angeboten. Während der Touren schlugen hilfsbereite Mitwanderer Alternativrouten an, was nicht immer auf Gegenliebe stieß. Bei einer Stamperlpause wurden aber etwaige Differenzen beigelegt.
Die Kaiserwinkl-Card, ebenfalls im unschlagbar günstigen Gesamtpaket enthalten, berechtigte zur Bus-Benutzung. So war es auch allen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, möglich, zum gemeinsamen Mittagsimbiss am vereinbarten Treffpunkt anzureisen.
Traditionell unterrichteten die einzelnen Gruppen nach dem Abendessen die Allgemeinheit über ihre Tageshöhepunkte. Leider schenkte man nicht allen Reportagen den rechten Glauben...
Beim bunten Abend wurde  Günter zum „Ersten SKG-Loipenkönig“ mit 126 Kilometern gekürt; verschiedene Ehrungen, Ansprachen und musikalische Darbietungen rundeten den Abend ab.
Wilfried hat für Langläufer immer noch Platz in seiner Gruppe. Deshalb sollten sich alle schon mal den Termin 13. Januar 2018 vormerken; dann geht es erneut ins schöne Tirol zum „Waidachhof“.
Auf die Anmeldung am 1. Mai wird noch einmal hingewiesen.