Einladung „Rund um den Hockenberg und zur Hockenberger Mühle

Die Wanderabteilung der SKG Bauschheim lädt zur Winterwanderung in die Taunusgegend bei Auringen am Sonntag, 08. Februar 2015 ein.
Wie bisher, treffen sich unsere Wanderfreunde und die Gäste, die bei dieser Tour gerne mitlaufen möchten, an diesem Tag um 09.45 Uhr auf dem Parkplatz vor der SKG-Geschäftsstelle.
Nach kurzer Einweisung fahren wir um 10.00 Uhr in Fahrgemeinschaften zum Ausgangspunkt unserer Wanderung, zum Parkplatz der außerhalb gelegenen Mehrzweckhalle bzw. Tennisanlage von Auringen. Von hier aus laufen wir durch den angrenzenden Wald und dann entlang des Aubachtals bis zur Auringer Mühle.
Anschließend gehen wir bergauf in Richtung Medenbach, wandern durch die Gemarkung „Im Gierengewann“ und steuern dann den Hockenberg an. Danach geht es bergab bis zum idyllischen Wickerbachtal. Dem neben dem Bachlauf verlaufenden Waldweg folgen wir bis zur Landgaststätte „Hockenberger Mühle“. In dieses Lokal kehren wir ein und essen dort zu Mittag.
Für uns ist reserviert.

Nach dem Mittagessen verlassen wir das Wickerbachtal und laufen bergauf bis zu den hochgelegenen Obstanlagen und Streuobstwiesen von Kloppenheim. Weiter geht es durch das Waldgebiet und dann bergab bis zum Alsbach. Diesen überqueren wir, verlassen das Waldgebiet und wandern auf die Auringer Anhöhe.
Wir erreichen die schön gestaltete Schutzhütte der Auringer Naturfreunde und legen hier eine Rast ein. Von dieser Hütte aus haben wir bei guter Witterung einen herrlichen Blick zum Feldberg. Nach der Rast führt der Weg bergab zum Wickerbach und zum südlichen Ortsrand von Auringen.
Der Wiesenweg neben dem Aubach führt uns wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung, zur Auringer Sporthalle.
Die Streckenlänge beträgt etwa 13,5 km. Von einer Gehzeit von ca. 4,5 Stunden ist auszugehen. Die Wanderstrecke ist im Großen und Ganzen leicht, jedoch mit mittelschweren, kurzen Anstiegen.
Das Mitführen von Wanderstöcken und das Tragen von Wanderschuhen mit griffiger Sohle wird empfohlen.      

Eingabe ins Navigationsgerät: 65207 Wiesbaden-Auringen, Bremthaler Weg

(Die Mehrzweckhalle befindet sich etwa 300 m außerhalb von Auringen)

Wanderführer:
P. Ebner
Tel. 0151-75075250

„Lichter des Rhein Gebiets“ im Schnee

SKG Abendwanderung

Unerwartet zog eine Schneefront durch das Land und bedeckte die Straßen und die Weinberge mit einer dünnen Schneedecke. Räumfahrzeuge streuten die Autobahnen und machten den Weg frei für unseren Reisebus, der uns um 16.30 Uhr nach Bodenheim brachte.
Hier starteten wir 49 Wanderer zu unserer ersten Abendwanderung mit dem Motto: „Die Lichter des Rhein-Main Gebietes“. In zwei Gruppen (Freizeit- und Fitnesswanderer) und wanderten wir in der einbrechenden Dämmerung auf dem Rheinterrassenweg durch die ganz frisch und zauberhaft verschneiten Weinberge in Richtung Hechtsheim.
Während der Wanderung gab es immer wieder schöne Ausblicke auf die Lichter des Rhein-Main Gebietes, angefangen von der beleuchteten St. Albans Kirche in Bodenheim über die unzähligen Lichter in der Rheinebene bis hin zur Hochheimer Kirche St. Peter und Paul.
Unterhalb des Hofgutes Laubenheimer Höhe erwartete uns dann der mit Fackeln romantisch beleuchtete SKG Glühweinstand in der Schneelandschaft. Als kleine Überraschung wurden sogar noch einige Silvesterraketen in Bauschheim zu unserer Begeisterung abgeschossen.
Nachdem wir uns mit dem frisch zubereiteten, heißen Glühwein wieder gewärmt hatten, führte der weitere Weg über die Höhe nach Hechtsheim. Hier ließen wir den Abend bei einer gemeinsamen Abschlusseinkehr im Weingut Rebenhof gemütlich ausklingen.
Mit dem Bus ging es dann froh gelaunt wieder nach Bauschheim zurück, wo wir gegen 22.15 Uhr eintrafen.

Die nächste SKG Freizeitwanderung führt am 8. Februar zur Hockenberger Mühle bei Wiesbaden.

Nähere Infos gibt es bei Paul Ebner, Tel. 06142- 44419.
Die nächste Fitnesswanderung führt am 22. Februar zum Schläferskopf, die Therese Gandyra führen wird, Tel. 06142-71753.

Abteilung Wandern
berichtet von Harald Lehmann

       

       

  

Schnee auf Bestellung

 

Vom 10. bis 17. Jänner im Tannheimer Tal / Top-Unterkunft

50 fidele Damen und Herren nahmen im Januar an der 16. Winterwanderwoche der SKG teil, die diesmal ins Tannheimer Tal kurz hinter der österreichischen Grenze führte.
Zwei Busfahrer namens Hamilton und Rosberg brachten uns zügig zum Vital-Hotel „Ritter“ (www.hotel-ritter.at); sorgfältig ausgesucht vom Organisationsteam Edith, Helga, Alfred und Holger.

Grüne Auen, 17 Grad und strammer Föhnwind liessen am Ankunftstag leider keine Wintergefühle aufkommen.
In der Nacht jedoch beschwor Alfred den einheimischen Schneegeist; dieser lieferte rasch und am nächsten Morgen war soviel Schnee gefallen, dass die erste geplante Wanderung abgesagt werden musste!
Wackere Wanderer stießen trotzdem je nach Kondition in die nähere und weitere Umgebung vor.
Dank der guten Organisation war sichergestellt, dass unterwegs  mindestens eine Herberge zum Aufwärmen und -tanken geöffnet hatte. So konnte sich jeder die Zeit zwischen dem reichhaltigen Frühstück und dem abwechslungsreichen Abendessen nach eigenem Gusto gestalten.
Mangels gespurter Loipen kamen die Langläufer zwar nicht zum gewünschten Wintererlebnis, aber die angebotenen Wanderungen entschädigten bei strahlendem Sonnenschein am Tag und Nachbetrachtungen bei anregenden Gesellschaftsspielen am Abend. Zudem hatte unser „Kindertisch“ genügend Ideen für anspruchsvolle Wandertouren - und berichtete abends auch gutgelaunt davon.
Des Morgens regte man den Appetit beim „Aquaplanning“ im hoteleigenen Hallenbad an.

Einige Teilnehmer fühlten sich wie zuhause in der Mainzer Altstadt; sie verwechselten nämlich den Bach, der vom Vilsalpsee herunterkommt, mit dem legendären Vilzbach. Am Donnerstag abend kamen wir auch noch in den Genuss des „Ballonglühens“. Die Gasbrenner von acht am Boden verankerten Heissluftballons feuerten im Takt berühmter Musikstücke in ihre Ballonhüllen und brachten sie so zum „Glühen“ - unvergesslich!

Am nächsten Tag haben wir dann etwas fahren lassen - nämlich  vier Damen im Ballon...

Schnell war die abwechslungsreiche Woche vorbei. Alle waren froh, trotz der ausgezeichneten Verpflegung noch durch die Tür des Busses, der uns pünktlich abholte, zu passen.

Am 9. Jänner 2016 geht‘s wieder ins Tannheimer Tal; Anmeldungen werden ab dem 1. Mai entgegengenommen.

Es bleibt noch die Frage:
War anstatt Alfred vielleicht doch Edith als Frau Holle für den plötzlichen Schneefall zuständig?

Bericht von Helmut Plaha

      

      

       

 

Neujahrswanderung 2015 „Zu Fuß nach Mainz“

 

Pünktlich um 12 Uhr mittags lugte die Sonne zwischen den Wolken des dicht verhangenen Januarhimmels hervor.
Zu diesem Zeitpunkt am ersten Sonntag des neuen Jahres waren 37 Wanderfreunde und der Vereinshund Lena der SKG Bauschheim gerade unterwegs auf dem Rheindamm zwischen Ginsheim und Gustavsburg.

Die Neujahrswanderung nach Mainz gehört zu den Traditionen der Wanderabteilung.

Vom Start am Bauschheimer Dorfbrunnen ging es zunächst einmal in die Großsporthalle, wo mit einem Gläschen Sekt auf die bevorstehende Wander-Saison angestoßen wurde.
Über Ginsheim, die Eisenbahnbrücke und danach ein Stück am Rhein entlang gelangten die beiden Gruppen (Freizeit- und Fitnesswanderer) nach einem zünftigen Marsch von zwölf Kilometern in die Mainzer Altstadt, wo im Lokal „Doctor Flotte“ ein spätes, reichhaltiges Mittagessen wartete.
Mit dem 60er-Bus ging es zurück nach Ginsheim und von hier per Fuß ins heimische Bauschheim. Drei eifrige Wanderer liefen sogar von Mainz zu Fuß nach Bauschheim zurück!

Die nächste Freizeitwanderung findet am 1. März statt und führt zum „Batzenbaum und Gickelsburg“ bei Friedrichsdorf. Nähere Infos bei Albrecht Schmidt, Tel. 0172-61 619 78

SKG Bauschheim, Abt. Wandern
von Albrecht Schmidt

       

       

 

Tibetisches Heilyoga 02/2015

Dieses Angebot beginnt am Mittwoch, den 4. Februar, von 17.45 bis 18.45 Uhr im Übungsraum der SKG in der Steinmarktklause. 10 Übungseinheiten kosten für SKG-Mitglieder 28 und Nichtmitglieder 48 Euro.

Anmeldungen bitte an Telefon 06142 71104

Idsteinwanderung bei Kaiserwetter

Strahlend blauer Himmel und wunderbarer Pulverschnee erwartete die 21 Fitnesswanderer, als sie zu Ihrer Jahresabschlusswanderung Ende Dezember in Idstein eintrafen.

Andreas Klink führte die 14 km lange Strecke. Auf idyllischen Pfaden ging es zuerst durch den zauberhaft verschneiten Winterwald mit schönen Ausblicken auf Idstein und die Heckenmühle. Durch das Wörsbachtal führte der weitere Weg nach Wörsdorf, wo wir im italienischen Restaurant "La Strada" bestens zu Mittag gegessen haben.

Frisch gestärkt und mit einem kleinen Schnäpschen von Harald ging es dann stets bergauf, unter der ICE- und Autobahntrasse hindurch, in den Wald.
Nachdem wir die letzte Steigung überwunden hatten, wanderten wir locker bergab ins Haubenbachtal.
Im anschließenden Kesselbachtal folgten wir dem gluckernden Bachlauf ins kleine Taunusdörfchen Niederauroff. Hier ging es in der untergehenden Abendsonne noch einmal kräftig bergauf. Auf der Anhöhe wurden wir mit einem wunderschönen Ausblick auf Idstein und die Taunusberge mit dem in der Abendsonne glänzenden Feldbergturm belohnt.

In einem netten Idsteiner Altstadt Cafe ließ ein Teil der Gruppe diesen wunderschönen Wandertag gemütlich ausklingen. 

Abt. Wandern
Bericht von Harald Lehmann

Die nächste Fitnesswanderung führt am 26. April auf den Wispertalsteig.
Nähere Infos gibt es bei Susanne Bartesch, Tel. 06144- 938 744

        


       

       

SKG ehrt langjährige Vereinsmitglieder

Einer alljährlichen guten Übung folgend hat die SKG wieder Mitglieder geehrt, die dem Verein schon  über viele Jahre hinweg treu verbunden sind. Geehrt wurden diesmal insgesamt 28 Mitglieder, die im Verlauf des letzten Jahres 25, 40, 50 und sogar 60 Jahre Mitglied der SKG waren.

Die bisherigen Ehrungen fanden bisher als große Abendveranstaltung im Bürgerhaus Bauschheim statt. Wegen der Ungewissheit über die Zukunft dieser Einrichtung hat der SKG-Vorstand bereits im Sommer 2014 Überlegungen angestellt, wie die Ehrungen mit geändertem Konzept an einem anderen Ort durchgeführt werden können. Der Anspruch war und ist, die Ehrungen in einem feierlichen Rahmen vorzunehmen.

Am Sonntag, dem 25. Januar 2015, wurden die Überlegungen Realität. Aus dem Ehrungsabend wurde ein Ehrungsvormittag. Zu noch ungewohnter Zeit ab 10 Uhr wurden die Jubilare samt Begleitung vom SKG-Vorstand mit Sekt und Schnittchen sowie mit Live-Musik, dargeboten vom Ginsheimer Saxophonisten Gerhard Wiebe, in der Steinmarktklause empfangen. Gleich nach dem Grußwort des ersten Vorsitzenden Reinhard Göckel  zu Beginn des offiziellen Teils übernahm Andreas Frank (Jugendleiter im Vorstand) die Moderation und führte gekonnt und kurzweilig durch die Ehrungen. Die von ihm zusammengetragenen Rückblicke auf das politische, sportliche und kulturelle Zeitgeschehen der jeweiligen Eintrittsjahre der Jubilare (1989, 1974, 1964 und 1954) lies manche Erinnerung wach werden.

Jeder der Jubilare bekam eine Jubiläumsnadel der SKG angesteckt und konnte neben den Glückwünschen und dem Dank des Vorstands eine Urkunde sowie eine Flasche Sekt mit nach Hause nehmen. Einer der Jubilare wurde zusätzlich sogar wegen seiner Verdienste für die Abteilung Handball zum Ehrenmitglied der SKG ernannt. Den Ausklang des Ehrenvormittags bildeten die Schlussworte des ersten Vorsitzenden sowie eine abschließende musikalische Darbietung des Saxophon-Künstlers.

Einige der Teilnehmer des Ehrungsvormittags gingen nach der Veranstaltung nicht sofort nach Hause, sondern und nutzten die Gelegenheit, in der Steinmarktklause mit der bekannt guten Küche Mittag zu essen und sich im Kreis der SKG-Familie auszutauschen.

        

        

   

Unterkategorien