Karten zum Frühjahrskonzert sichern!

Ab sofort Kartenverkauf möglich !!
Bei jedem Musiker des Musikzuges der SKG-Bauschheim oder bei Anja Kunkel Tel. 06142-71719

Die Karte ist für den Preis von 8.- € plus 1.- Bürgerhaushaus-Euro zu erwerben.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und versprechen einen wunderschönen musikalischen Abend

SKG Lama-Wanderung

Speziell für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren haben wir Ende Oktober eine geführte Wanderung auf dem Eventhof Kisselmühle im Rheingau angeboten.
16 Bauschheimer Kinder nutzten mit Ihren Eltern und Großeltern gern dieses besonder Ferienangebot der SKG Wanderer. Nach einer kurzen Einführung durch Frau Messing von der Kisselmühle fütterten alle Teilnehmer die Lamas auf der Weide mit frischem Heu. Der enge Kontakt mit den Tieren bereitete sowohl den Kleinen als auch den Großen sehr viel Freude.

Im Anschluss wanderte die 34 köpfige Gruppe mit 17 Lamas auf leisen Sohlen durch den Wald zum Kloster Eberbach. Die Lamas, geführt von jeweils zwei Personen, bestimmten dabei das ruhige Tempo. Nach der Wanderung kehrten alle froh gelaunt und begeistert zum Stall zurück.
Ermutigt von der guten Beteiligung planen wir für das nächste Jahr weitere Angebote für Kinder.

Nähere Infos gibt es bei Harald Lehmann; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

       

       

SKG Freizeitwanderung zu den Eschbacher Klippen - bei Usingen

Liebe Wanderfreunde am Sonntag den 6. November starten wir in Fahrgemeinschaften zu den Eschbacher Klippen.
Der Wanderführer und der Vorstand freut sich über eine rege Teilnahme.
Die Eschbacher Klippen bilden zu der sanfthügeligen Landschaft des Naturpark Hochtaunus einen starken Kontrast. Mitten im Usinger Land sind die Klippen, nördlich von Usingen-Eschbach gelegen, bizarre, steil aufragende bis 12 m hohe Felsen aus Quarzgestein.

Die Felswand ist sichtbarer Teil eines etwa 6 km langen Quarzganges, der sich quer durch das Usatal bis zum Wormstein im Usinger Stadtwald fortsetzt. Die Tour ist ca. 12 km lang und mit 250 hm als leicht zu beschreiben.
Den Einkehrschwung machen wir im Land Gasthof Eschbacher Katz.
Wir Wandern überwiegend auf Forstwegen, aber auch über Wiesen und Waldpfade. Festes Schuhwerk ist erforderlich und Wanderstöcke nicht vergessen.

Treffpunkt für die Fahrgemeinschaften ist um 09.45 Uhr an der Steinmarktklause (Am Steinmarkt 2) in Bauschheim.
Gäste sind herzlich willkommen.

Die Führung übernimmt Wilfried Merten 06144-31794 (H.01777246705)

       

Neue Kurse - Turnabteilung

Tibetisches Heilyoga 
Dieses Angebot beginnt am Mittwoch, den 2. November 2016, von 17.45 bis 18.45 Uhr im Übungsraum der SKG in der Steinmarktklause.
5 Übungseinheiten kosten für SKG-Mitglieder 14 und Nichtmitglieder 24 Euro.
Anmeldungen bitte an Telefon  06142 71104.
 
Wirbelsäulengymnastik
Es gibt noch freie Plätze in unseren Wirbelsäulengymnastikkursen montags um 17.30 und 18.30 Uhr in der Turnhalle der Otto-Hahn-Schule.
Interessenten können gerne ab 31. Oktober 2016 teilnehmen.
Auch an den Wirbelsäulengymnastikkursen donnerstags um 8.15 und 9.15 Uhr in der Sporthalle Bauschheim kann ab 3. November noch teilgenommen werden.
6 Stunden kosten für Mitglieder 6 € und für Nichtmitglieder 24 €.
Anmeldungen bitte an Telefon 06142 71104.

Im Binger-Wald „Baumgeister-Tour“

Der Binger-Wald war das Ziel der letzten Fitnesswanderung.
Start der Wanderung war der Parkplatz der Gaststätte „Jägerhaus“

Bei nebligem aber trockenem Wetter wanderten die 17 Teilnehmer erst zum Schägleberg und weiter bis zum Gerhardshof.
Am Hagelkreutz oberhalb von Trechtingshausen machte die Gruppe Mittagsrast.
Die Wandere hatten dabei die erste schönen Aussicht ins Rheintal. Anschließend führte der Weg bergab nach Trechtingshausen über die Burg Reichenstein bis zum Rhein.

An der Burg Rheinstein führte der Weg wieder bergauf bis zum „Schweizerhaus“. Da verbrach die Gruppe eine ausgiebige Kaffepause mit einem sehr schönen Blick ins Rheintal und nach Assmannshausen.
Der letzte Abschnitt der Wanderung führte noch mal auf schmalen Weg, jetzt sogar bei Sonnenschein zum Aussichtspunkt „Damianskopf“. Hier liegt dem Wanderer der Rhein zu Füßen.
Als nächstes standen die Eroberung der „Villa Rustica“ und der geisterhafte Steckeschlääferklamm an.

Nach der Überquerung der Klamm hatte die Gruppe18km und 600h/m erwandert und die Rundtour führte zum Ausgangspunkt zurück.
Nach der Heimfahrt ließ die Gruppe den Tag in der Gaststätte „Steinmarktklause“ ausklingen.

Die nächste Fitnesswanderung führt am Sonntag 18.Dezember.2016 in den Rheingau „Kloster Eberbach“
Nähere Infos für die Wanderung gibt es bei Therese Gandyra, Tel.: 06142/71753

       

„Ein leuch­ten­des Bei­spiel“

EH­RUNG Horst Trapp be­kommt das Bun­des­ver­dienst­kreuz für sein her­aus­ra­gen­des En­ga­ge­ment

WIES­BA­DEN/RÜS­SELSH­HEIM.
Das her­aus­ra­gen­de En­ga­ge­ment von Horst Trapp für Ge­mein­wohl und ge­sell­schaft­li­chen Zu­sam­men­halt in Hes­sen ist mit dem Ver­dienst­kreuz am Ban­de des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ge­wür­digt wor­den.
In ei­ner Fei­ers­tun­de in der Wies­ba­de­ner Staats­kanz­lei über­reich­te Lu­cia Put­trich, Hes­sens Mi­nis­te­rin für Bun­des- und Eu­ro­pa­an­ge­le­gen­hei­ten, stell­ver­tre­tend für Bun­des­prä­si­dent Jo­achim Gauck die Aus­zeich­nung.

„Es gibt Men­schen, die kei­ne Aus­re­de su­chen, wenn es da­rum geht, sich ein­zu­set­zen. Durch Ih­re un­er­müd­li­che eh­ren­amt­li­che Ar­beit sind Sie ein leuch­ten­des Bei­spiel für An­de­re und ha­ben sich die­se au­ßer­ge­wöhn­li­che Eh­rung red­lich ver­dient“, hob die Mi­nis­te­rin in ih­rer Lau­da­tio her­vor. Horst Trapp ha­be sich in viel­fäl­ti­ger Wei­se für das Ge­mein­wohl en­ga­giert. Mit un­er­müd­li­chem und bei­spiel­ge­ben­dem Wir­ken ha­be er die Sor­gen und Nö­te der Men­schen auf­ge­grif­fen und sich für die­se ein­ge­setzt.

Horst Trapp ab­sol­vier­te ei­ne Aus­bil­dung als Mau­rer. Sei­ne Meis­ter­prü­fung leg­te er 1965 ab, wo­rauf­hin er zwei Jah­re spä­ter ei­nen ei­ge­nen Mau­rer­be­trieb grün­de­te, den er bis 2010 führ­te.

Der Bausch­hei­mer hat sich über vie­le Jah­re in ver­schie­de­nen Gre­mien kom­mu­nal­po­li­tisch en­ga­giert. Er war zu­nächst von 1968 bis 1970 Ge­mein­de­ver­tre­ter in Bausch­heim. Von 1985 bis 2002 war er dann für die CDU Stadt­ver­ord­ne­ter in Rüs­sels­heim, seit­dem ist er eh­ren­amt­li­cher Stadt­rat. In die­ser Funk­ti­on nimmt er seit 2011 zu­sätz­lich die Auf­ga­ben des De­zer­nen­ten für die Fried­hofs­ver­wal­tung und den Städ­te­ser­vi­ce Raun­heim/Rüs­sels­heim wahr. „Da­bei zeigt er sich als äu­ßerst zu­ver­läs­sig, sehr prag­ma­tisch und ver­bind­lich“, hob die Mi­nis­te­rin her­vor. Horst Trapp sei im­mer ak­tiv, gut vor­be­rei­tet und ver­fü­ge über „ge­sun­den Men­schen­ver­stand“. Auch in wei­te­ren Gre­mien war Trapp ak­tiv. So war er von 1993 bis 1997 Vor­sit­zen­der des Ju­gend- und Sport­aus­schus­ses, von 1997 bis 2001 Vor­sit­zen­der des Kul­tur-, Schul- und Sport­aus­schus­ses und von 2001 bis 2002 Vor­sit­zen­der des So­zi­al- und Ju­gend­aus­schus­ses.

In der SKG Bausch­heim wur­de er 1970 Grün­dungs­mit­glied der Fuß­bal­lab­tei­lung und lei­te­te die­se bis 1981. Von 1983 bis 1993 war er dann Er­ster Vor­sit­zen­der des Ge­samt­ver­eins. Seit­dem ist er Eh­ren­vor­sit­zen­der.

Von 2011 bis 2016 ge­hör­te Horst Trapp dem Auf­sichts­rat und Prü­fungs­aus­schuss der Ge­wo­bau an. „Durch sei­ne di­rek­te, zu­pa­cken­de, en­ga­gier­te und cou­ra­gier­te Art gab er dort wich­ti­ge Im­pul­se“, stell­te Put­trich fest. Er ha­be es sehr gut ver­stan­den, die Auf­ga­ben und In­te­res­sen des Auf­sichts­ra­tes zu wah­ren und da­bei die In­te­res­sen des Ge­sell­schaf­ters Stadt Rüs­sels­heim stets im Blick zu be­hal­ten. Von 1984 bis 1999 war Trapp zu­dem Schöf­fe im Bausch­hei­mer Orts­ge­richt und bis 2011 Orts­ge­richts­vor­ste­her.

CDU-Kom­mu­nal­po­li­ti­ker dankt sei­ner Fa­mi­lie
„Im Gro­ßen und Gan­zen war es ei­ne schö­ne Zeit. Ich ha­be das al­les im­mer gern ge­macht“, sag­te Trapp in sei­nem Dan­kes­wort. Stolz sei er auf sei­ne Fa­mi­lie und sei­ne Freun­de, oh­ne die sei­ne Ar­beit so nicht mög­lich ge­we­sen wä­re.

Federweißerwanderung an der Bergstraße

Herbstwanderung der SKG - Bauschheim

Die diesjährige Federweißerwanderung der Bauschheimer Wandererabteilung führte an die südliche Bergstraße.

50 Wanderer machten sich am Sonntag mit einem Reisebus auf den Weg in die Nähe von Heppenheim, dem Startplatz der Wanderung.
Die Route führte stetig ansteigend zu dem Erlebnispfad - Wein und Stein - auf dem die Wanderer Wissenswertes zu den Themen Wein, Rebsorten, Geologie, Klima, Geschichte, Lebenskultur und Flora und Fauna erfahren konnten. An einem Aussichtspunkt hoch über Heppenheim wurden von einem Winzer zur Belohnung Federweißer und Käsestangen serviert.

Über den Weinlagenweg mit schönen Aussichten ging die Wanderung weiter nach Bensheim, wo nach einer kräftigen Stärkung die Heimfahrt nach Bauschheim angetreten wurde.
Bericht und Bild von Ekkes Kahl, Tourenführer

       

       

Unterkategorien