15jähriges Jubiläum des Bauschheimer Rundwegs

Der Bauschheimer Rundweg wurde im Jahr 2002 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung anlässlich des Wandertages eingeweiht. Seit dieser Zeit pflegt die Wanderabteilung der SKG Bauschheim regelmäßig. „ihren“ Rundweg, den sie auch geplant hatte. Die Finanzierung übernahm damals die Regionalpark Südwest gGmbH. Der Obst- und Gartenbauverein hatte das Projekt im Bereich seines Lehrgartens unterstützt. Seit der Einweihung reinigen die Wanderer monatlich den 6 km langen Weg mit seinen 19 Regionalpark-Infostelen. Im Winter werden die 4 Tischgruppen und 6 Bänke von den Holzfachleuten um Jürgen Schweiger für die neue Saison generalüberholt oder ersetzt. Der Regionalpark finanziert das Material. Heute präsentiert sich der Rundweg in einem sehr gepflegten Zustand und erfreut sich großer Beliebtheit in der Bevölkerung. In den letzten 15 Jahren haben sich insgesamt 57 SKG-Rundwegpflegerinnen und Pfleger ehrenamtlich rund 1400 Stunden um die Unterhaltung „ihres“ Weges gekümmert. „Diese Patenschaft ist beispielhaft. Ich wünsche mir davon mehr in anderen Orten“ sagte der Geschäftsführer der Regionalpark Südwest gGmbH, Manfred Ockel, und lobte das überdurchschnittliche Engagement der Mitglieder der SKG Wanderabteilung. Als Dank und Anerkennung für diese jahrelange Arbeit übergab Ockel am letzten Donnerstag in der Sporthalle Bauschheim eine neue Liegebank an die SKG , die am Keesgraben aufgestellt werden soll. Bei der kleinen Feierstunde in der Sporthalle, zu der rund 50 Gäste gekommen waren, konnte der Vorsitzende der SKG Bauschheim, Reinhard Göckel, auch den Stadtverordnetenvorsteher Jens Grode (SPD) und den Oberbürgermeister der Stadt Rüsselsheim, Patrick Burghardt (CDU) begrüßen. Die drei Redner lobten ebenfalls das ungewöhnliche, ehrenamtliche Engagement der Wanderer und dankten Manfred Ockel für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und Finanzierung des Rundweges. Göckel dankte der Stadtverwaltung für ihre gute Unterstützung.
Auf dem Bauschheimer Regionalparkrundweg können sich die Besucher über geographische, kulturelle und historische Besonderheiten des Ortes informieren. So erfährt man, dass der Bauschheimer Kalkhügel mit 96,2 Metern die höchste natürliche Erhebung des Kreises Groß-Gerau ist und wo die alten Mainbette früher südlich an Bauschheim vorbeiführten, um nur zwei Beispiele zu nennen. Auf dem Rundweg gibt es also viel Interessantes zu entdecken. Ein Besuch lohnt sich.    

       

       

  berichtet von Harald Lehmann
  Bild von Olaf Werner