Sankt-Martinsumzug mit über 300 Teilnehmern

Großen Zulauf fand unser diesjähriger Martinsumzug am 6. November. Bei trockenem Wetter versammelten sich die vielen Kinder mit ihren Eltern und Großeltern auf dem Schulhof der Otto-Hahn-Schule und freuten sich darauf, mit ihren bunten, meist selbstgebastelten Laternen durch die Straßen zu ziehen.

Die ersten Töne des begleitenden Musikzugs erklangen und schon ging es los. Geführt wurde der Zug von Sankt Martin (Jennifer Köthe) dieses Mal zu Fuß. Die Stute Sammy ist altersschwach und kann keinen Reiter mehr tragen. Immerhin hatten wir das Glück, 20 Jahre ein Pferd für Sankt Martin zu haben. Es ist schwierig einen Ersatz zu finden, da Pferde leicht scheuen und der Weg durch die Dunkelheit ist auch problematisch.

Während der Zug durch den Europaring zog, wurde er immer größer, denn es schlossen sich immer mehr Kinder mit ihren Laternen an.

Zur Sicherung des Zugs hatten sich wieder Teilnehmer der „Fitnessmänner“ eingefunden.

An der Sporthalle Bauschheim angekommen, scharten sich alle um die selbstgebastelte Altstadtkulisse, die am Kletterturm aufgebaut war. Dort hatten sich schon Schüler/innen der Religionsklasse mit Pfarrerin Ellen Schneider-Oelkers eingefunden und freuten sich darauf, das eingeübte Martinsspiel den vielen Zuschauern vorzuführen.

Nach Beendigung des mit viel Applaus bedachten Martinsspiels konnten sich die Teilnehmer mit heißem Glühwein, Orangensaft, Würstchen und Brezeln stärken.

Der Turnvorstand bedankt sich sehr herzlich bei allen Helfern. Unser besonderer Dank gilt  dem Hallenwart Norbert Paul, der mit seiner tatkräftigen Unterstützung bei Aufbau und Technik maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.

       

Auf den Spuren Luthers

Anlässlich des Jubiläums „ 500 Jahre Reformation “ in diesem Jahr wurde 2016 der „ Lutherweg 1521 “ ins Leben gerufen.
Dieser Wanderweg verbindet auf einer Strecke von 360 km die Reisroute Luthers von der Wartburg in Eisenach bis nach Worms, wo er vor dem Reichstag seine Schriften widerrufen sollte.
Da dieser Wanderweg in unserer Nachbarschaft vorbeiführt, nahmen die Wanderer der SKG Bauschheim dies zum Anlass ein Stück des Lutherweges am Reformationstag von Königstädten bis nach Trebur zu wandern.
Start der Wanderung war bei schönstem Sonnenschein an der evgl. Kirche in Königstädten wo eine Informationstafel über die Wanderroute informiert.
Diese führte über Nauheim durch Streuobstwiesen, Felder und Wiesen Richtung Trebur. Ein Stück des Weges ging es über den Schwarzbachdamm nach Trebur wo die fast 30 Wanderer zur verdienten Mittagsrast im Gasthaus
„ Zum Erker “ einkehrten.
Frisch gestärkt ging es zur Laurentiuskirche mit ihrer Lutherfigur mit dem Schwan. Eine Holzfigur die weltweit einzigartig ist.
Vor dem Kirchentor informierte unser Wanderfreund und Lutherspezialist Prof. Wolfgang Hermann die Wanderer kurz über die Reise Luthers nach Worms und über den Ablauf des Reichstags.
Eine schöne und interessante 9 km - Wanderung war zu Ende und der harte Kern marschierte auch noch heim nach Bauschheim um die 15 km voll zu machen.
Bericht und Bilder von Ekkes Kahl, Wanderführer

       

       

       

Was ist ihr Lieblingslied?

 

 
                                                                                                                                                                                                                                Bild von Karl-Heinz Mansfeld

Unter diesem Motto luden die Chöre der SKG Bauschheim am 21.10.2017 um 19Uhr zu ihrem Konzert ins Bauschheimer Bürgerhaus ein, welches sehr gut besucht wurde.
Der Dirigent Hanno Kirsch hat eine Auswahl an gern gehörten und gern gesungenen Liedern zusammengestellt. Auch die Solisten Angela Hahn, Heinz Kröcker und Horst Weber haben ihre Lieblingslieder ausgewählt und mit viel Leidenschaft vorgesungen, was von dem Publikum mit Begeisterung angenommen wurde.
Eröffnet wurde das Konzert von beiden Chören gemeinsam mit dem Stück „Viva la musica“ von Michael Praetorius und bestand aus sechs Blöcken, bei denen sich der Frauen-, der Männer- und der gemischte Chor abwechselten. Bei dem Männerchorauftritt beteiligte sich der Club Harmonie aus Rüsselsheim.
Im ersten Teil präsentierte sich der Frauenchor in der traditionellen Chorkleidung und überraschte das Publikum ab der zweiten Hälfte mit bunten Kleidern passend zu den Stücken wie dem „Ungarischer Tanz Nr. 5“ von Johannes Brahms oder der „Tritsch Tratsch Polka“ von Johann Strauss mit den Sätzen von Otto Groll.
Begleitet wurden der Frauen- und der Männerchor von Albrecht Schmidt am Klavier und moderiert von Angela Hahn und Margot Beck.
Abgeschlossen wurde mit dem Lied „Klänge der Freude“ von Edvard Elgar mit dem Satz von Willi Trapp. Das Publikum zeigte seine Begeisterung mit einem lauten Beifall und mit einem Standing Ovation. Abschließend kann man sagen, dass das Konzert ein voller Erfolg war und auch den Sängerinnen und Sängern hat es sehr viel Spaß gemacht.

Bericht von Melanie Schmidt

Einladung zum Sankt Martinsumzug

Traumpfad Bleidenberger Ausblicke

Die Mosel war das Ziel der letzten Fitnesswanderung. Start der Wanderung war der Weinort Alken an der Mosel. Bei stark bewölktem Himmel und auffrischendem Wind wanderten die 17 Teilnehmer erst auf schmalen Pfaden bergauf, immer mit Aussichten auf das Moseltal und die Burg „Thurant“.
Am Bleidenberg oberhalb von Alken angekommen besuchte die Gruppe die Dreifaltigkeitskirche. Auf dem weiteren Weg Richtung „Oberfell“ boten sich der Gruppe immer wieder schöne Aussichten auf die Mosel. In „Oberfell“ angekommen führte der Weg die Gruppe noch mal auf schmalen Wegen den Moselhang bergauf.  Nach ca. der Hälfte des Weges verbrachte die Gruppe eine Mittagsrast mit Verpflegung aus dem Rucksack. Die nächsten Kilometer führten durch einen herbstlichen Wald auf Wegen voller bunter Blätter.  Der letzte Abschnitt der Wanderung, noch mal auf schmalen Weg, jetzt sogar beim aufkommenden Sonnenschein brachte die Gruppe zu Burg Thurant. Hier liegen dem Wanderer noch mal die Mosel und die Burg zu Füssen.  Nach dem Abstieg hatte die Gruppe15km und 600h/m erwandert und die Rundtour führte zum Ausgangspunkt zurück.

     

     

 

 

„Auf den Spuren Luthers"

Einladung zur Wanderung am 31. Oktober 2017

Am Reformationstag (Di., 31.10.17) laden wir Euch zu einer leichten Wanderung aufden „Spuren Luthers“ ein. In Anlehnung an den neuen Lutherweg 1521 beginnt die Wanderung an der evangelischen Kirche in Königstädten. Nach der Ortslage führt unser Weg durch Wald, Streuobstwiesen und das Feld nach Trebur, wo wir nach rund 9 Kilometern im Gasthaus „Zum Erker“ gemeinsam zu Mittag essen werden. Gut gestärkt besichtigen wir dann die nahegelegene Laurentius-Kirche (Bild) mit seiner großen Lutherfigur und dem Schwan. Diese Holzfigur – in Lebensgröße – ist weltweit einzigartig. Sie wurde von dem Frankfurter Bildhauer Johann Daniel Schnorr geschaffen (Bild). 
Wer anschließend noch etwas für seine Verdauung tun möchte, wandert mit uns von Trebur wieder zurück nach Bauschheim, wo wir bis 17.00 Uhr wieder eintreffen. Alle anderen fahren mit dem PKW von Trebur wieder zurück; nachdem die Fahrer ihre PKW`s vorher mithilfe von Taxis wieder in Königstädten abgeholt haben.

Da das Gasthaus „Zum Erker“ frühzeitig die Anzahl der Gäste wissen möchte, ist eine Anmeldung per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. bis Mi., 25.Oktober notwendig.

Treffpunkt: Steinmarktklause.  Abfahrt um 10.00 Uhr in Fahrgemeinschaften nach Königstädten.
Nähere Infos bei Harald Lehmann, mobil 0170-70 948 74.

            

"Feengruppe" / "Dancing Girls"

Viel Spaß hatten die „Feengruppe“ und die „Dancing Girls“  bei ihrem Auftritt auf der Bauschheimer Kerb.

       

Unterkategorien